Patientenberichte

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Ärzten und Heilpraktikern, denen das Wohl ihrer Patienten am Herzen liegt. Hier die Resultate einer guten Zusammenarbeit:

Frau B. St., Jhg. 1962

Beschwerden: Mangelnde Energie, Schlafprobleme, Knie, Hand

Auf der Suche nach einem ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt bin ich 2017 zur Zahnarztpraxis Dr. Müller gekommen. Nach gründlicher Untersuchung wurden einige Zähne als mögliche Störfaktoren für meine Gesundheit vermutet. Bestätigt wurde dies dann durch eine Röntgenaufnahme der Zähne und den kinesiologischen Test von Frau Dr. Müller.

Durch eine zusätzliche chemische Messung von möglichen austretenden Zahntoxinen am Zahn selbst (Anm.: Orotox-Test) wurden diese Störfelder nochmals bestätigt. Schon bei früheren Besuchen bei einem Heilpraktiker erklärte mir dieser, dass Behandlungen körperlicher Ursachen wenig Sinn machen, wenn vorher nicht die Zähne in Ordnung gebracht wurden. Das heißt, tote Zähne und wurzelbehandelte Zähne eigentlich entfernen zu lassen. Ich wusste eigentlich schon, dass Zähne gesundheitliche Beschwerden verursachen können, verdrängte diese Gedanken jedoch immer, denn... wer geht schon gern zum Zahnarzt.

Nachdem ich mich durchgerungen hatte dies endlich in Angriff zu nehmen, ... es mussten schließlich doch 3 Zähne (Anm.: Zähne 22, 27, 37) - darunter ein vorderer toter Schneidezahn -  gezogen werden, setzten nach etwa 4 - 5 Monaten merklich die körperlichen positiven Auswirkungen ein. Ich fühlte mich seit Jahren körperlich nur noch schlapp und konnte auch im Schlaf keine Erholung finden. Auch hatte ich Probleme und Schmerzen im rechten Knie und in der rechten Hand.

Jetzt rückblickend (2020), bin ich doch sehr froh, diesen Weg gegangen zu sein. Ich bin wieder leistungsfähig und körperlich belastbar, die Schmerzen in Knie und Hand sind komplett verschwunden. Auch mein Schlaf ist wieder erholsam und meine Lebensfreude hat dadurch enorm zugenommen. Vielen herzlichen Dank an die Praxis Dr. Müller und Frau Dr. Müller für die überzeugende Aufklärung und die geleistete medizinische Betreuung. 
(Anm: Zahn-Organ-Bezüge: Zahn 22 belastet Schlaf, hormonelle Kapazität, Wachheit im Geist, Knie vorn; Zahn 27 belastet Knie hinten, Zahn 37 belastet Hand)

 


 

Frau C. A., Jhg. 1968

Orthopädische Probleme, gynäkologische Probleme, chronische Blasenentzündung

Ich kam mit einer behandlungsresistenten Zyste im Oberkiefer zu Hr. Dr. Müller. Nach der Testung meiner Zähne und der Kieferknochen mittels eines kinesiologischen Testes nach Dr. D. Klinghardt durch Frau Dr. Müller sowie einer gründlichen Untersuchung meiner Zähne auch mit Röntgenbildern durch Herrn Dr. Müller stellte sich Folgendes heraus: NICOs an 11/27/ 28. Zu entfernen waren die wurzeltoten und teils beherdeten Zähne 17,16, 12, 11 (Titan-Implantat), 21 (Titan-Implantat), 34. Ich wurde von Herrn Dr. Müller umfassend aufgeklärt. Die Argumente, warum Zähne die Gesundheit beeinträchtigen können, erschienen mir plausibel. Ich erhielt den Inhalt der medizinischen Aufklärung anschließend schriftlich ausgehändigt sowie ein Zahnschema, in welches meine problematischen Zähne eingetragen wurden. Aus diesem Zahnschema konnte ich ablesen, welche Organe durch die Zähne belastet waren. Die NICOs wurden später von Herrn Dr. Müller operativ behandelt. Die entfernten Zähne wurden durch Keramikimplantate ersetzt. Mit diesen bin ich wieder vollständig kaufähig. Meine neuen vorderen Zähne sehen besser aus als früher. Sie sind nicht als künstliche Zähne erkennbar.
Zur selben Zeit war ich in krankengymnastischer Behandlung. Der Therapeut diagnostizierte mir: ein instabiles Kiefergelenk, Neigung zum Bandscheibenvorfall, eine Instabilität in den Knien und Fesseln. Die Behandlung bei Hr. Dr. Müller begann und meine körperlichen Beschwerden wurden sehr schnell weniger bis nicht mehr spürbar. Ich habe wieder Lebensqualität und Freude am Sport.

Zudem sind meine gynäkologischen Probleme gelöst: ich habe jetzt eine regelmäßige Periode; ein hartnäckiger Scheidenpilz gehört der Vergangenheit an. Ebenso gehört der Vergangenheit an meine chronische Blasenentzündung, die ich nur durch selbst hergestellten Holundersaft im Zaum halten konnte.

(Anm.: Die Titan-Implantate an den Positionen 11 und 21: Titan als Implantatmaterial wird zunehmend mit Unverträglichkeitsreaktionen in Verbindung gebracht. In immer mehr Nahrungsmitteln und Medikamenten enthaltenes Titandioxid führt möglicherweise zu einer verstärkten Wahrnehmung des Titanimplantats als Fremdkörper durch das Immunsystem. Gleichzeitig war an den Implantaten Knochenersatzmaterial, welches vom Rind stammt, verwendet worden. Dieses war nicht gut eingeheilt. Dieses Knochenersatzmaterial ist ein zugelassenes, bewährtes Produkt, welches jedoch aus der Sicht der Biologischen Zahnheilkunde nicht sehr gut testet und das wir deshalb auch nicht verwenden. Die chronischen Entzündungen an diesen Implantaten belasteten die ableitenden Harnwege sowie die gynäkologischen Organe.)

 


 

Frau S. I., Jhg. 1960

Blutbild, Darm, Schlaf, Lunge, Nase, körperliche und geistige Frische

Als Patientin von Dr. Susanne und Dr. Johannes Müller durfte ich heuer (Anm.:2020) im Zuge einer umfangreichen Zahnbehandlung sowie einer gleichzeitigen PSE-Therapie (Anm.: Psychosomatische Energetik PSE nach R. Banis; Auflösung unterbewusster seelischer Konflikte; hier Therapie bei Frau Dr. S. Müller) eine ganz besondere und lebensverändernde Erfahrung machen. Und es ist mir ein großes Anliegen, kurz über die positiven Auswirkungen zu berichten.

Bei mir wurden nach einer eingehenden zahnärztlichen Untersuchung sowie einer kinesiologischen Austestung meiner Zähne vier wurzelbehandelte Zähne entfernt und durch Implantate ersetzt, gleichzeitig vier NICO-Operationen durchgeführt. Ein schon dringend notwendiger Eingriff - wie sich bereits während der Austestung und dann im Verlauf des chirurgischen Behandlungsprozesses zeigte.

Zudem, dass sich mein gesamtes Blutbild wesentlich verbesserte, möchte ich noch ein paar deutliche Veränderungen beschreiben:

Das unangenehme und oft auch beim Kauen schmerzliche Gefühl im Kiefer (im Bereich der wurzelbehandelten Zähne) gibt es nicht mehr. Ebenso immer wiederkehrende Zahnfleischentzündungen.

Über viele Jahre belastete mich ein träger Darm mit einer Ausscheidungsblockade von oft 3-4 Tagen. Nun lebe ich mit einer wohltuenden Darmaktivität und einem regelmäßigen täglichen Stuhlgang.

Seit einiger Zeit nach der Behandlung kann ich wieder gut und entspannt durchschlafen – allgemein kehrte eine innere Ruhe ein.

Eine Zeitlang löste sich Schleim aus der Nase und der Lunge, was gewissermaßen ein erleichterndes Atmungsgefühl bewirkte.

Rundum hat sich meine Lebensenergie in kurzer Zeit auffallend verbessert, was mir den Alltag mit allen geistigen, seelischen, körperlichen und zwischenmenschlichen Herausforderungen um Vieles einfacher macht.

Und ich fühle mich insgesamt gesünder als vorher.

Es gäbe noch viele positive Reaktionen zu erwähnen, aber das Wichtigste, was ich noch dokumentieren möchte ist, dass ich großes Vertrauen in die angewendete Behandlungsmethode gewonnen habe und mit Überzeugung meine Empfehlung weitergeben möchte.

Und dass ich mich gerne bei Bedarf wieder auf den weiten Weg aus der Steiermark (ich wohne im Westen von Graz – an der Grenze zu Kärnten) in die Praxis von Dr. Susanne und Dr. Johannes Müller mache.

 


 

Herr Z. A., Jhg. 1966

Kieferhöhle, Stirnhöhle, Knie, Regenerationszeit beim Sport

Es wurden bei mir im Sommer 2020 eine NICO im Oberkiefer hinten rechts behandelt sowie zwei wurzelbehandelte Zähne im Oberkiefer (Anm.:15) und Unterkiefer (Anm.:47) entfernt. Nach ca. einem Vierteljahr habe ich folgende Veränderung bei mir festgestellt:

1. Bei mir traten regelmäßig Beschwerden in der linken Kieferhöhle und Stirnhöhle auf, die Nase links fühlte sich dauernd " zu" an, seit der OP habe ich bislang keinerlei Beschwerden mehr.

2. Kniebeschwerden traten bei mir vor allem während sportlicher Belastung auf (Bergsteigen, Mountainbike), diese sind zwar nicht verschwunden aber gefühlt deutlich reduziert.

3. Die Regenerationszeit nach anstrengender körperlicher Tätigkeit hat sich gefühlt um mindestens die Hälfte reduziert.

Alles in Allem bin ich mit den Ergebnissen der Behandlung sehr zufrieden!

 


 

Frau J. C., Jhg. 1959

Erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit; Daumenbeschwerden

Eine Ärztin machte mich darauf aufmerksam, dass eine erhöhte Blutsenkung ihre Ursache evtl. auch in wurzelbehandelten Zähnen haben kann. Nachdem ich schon jahrelang eine erhöhte Blutsenkung und erhöhte Gamma-GT Werte hatte, habe ich mich dazu entschlossen, 2 wurzelbehandelte Zähne (OK und UK Molaren) (Anm.: Zähne 16 und 46) extrahieren zu lassen.

Bereits einen Tag nach der Extraktion "schmerzte" mein rechter Daumen nicht mehr.  Die Blutsenkung liegt jetzt wieder im Normalbereich, der Gamma-GT-Wert ist nur noch geringfügig erhöht. Aber es wartet ja noch ein weiterer wurzelbehandelter Zahn auf seine Extraktion. (Anm.: Zahn 46 belastet den rechten Daumen.) 

 


 

Frau S. A., Jhg. 1959

Ischiasschmerzen, häufige Erkältungen, zunehmende Schmerzen an vorhandenem Hallux, Hauterkrankung (Vorstufe weißer Hautkrebs)

Ich hatte jahrelang mit immer wiederkehrenden Ischiasschmerzen zu tun. Da ich in meiner Freizeit viel jogge und Rennrad fahre, war ich durch diese Schmerzen immer wieder ausgeloggt und natürlich sehr traurig.
Ebenso wurden die Beschwerden an meinem schon länger vorhandenem Hallux immer schlimmer. Dazu kam noch eine Hauterkrankung an der rechten Handoberfläche, was sich beim Hautarzt als Vorstufe von weißem Hautkrebs herausstellte. Nach der zahnärztlichen Untersuchung bei Herrn Dr. Müller und der kinesiologischen Testung durch Frau Dr. Müller, stellte sich heraus, dass ich NICOs an vier Stellen habe sowie einen wurzelbehandelten toten Zahn (Störfeld). 


Die NICOs wurden operiert. Die Schmerzen waren erträglich. Es waren keine Schmerzmittel danach erforderlich. 
Der wurzelbehandelte Zahn wurde entfernt und durch ein Keramikimplantat ersetzt.

Nach einigen Wochen war ich schmerzfrei. Die Hauterkrankung ist abgeheilt. Die Erkältungen sind merklich weniger geworden. Ich bemerke auch, dass ich deutlich mehr Schwung und Elan nach der Beseitigung der Zahnstörherde habe.

Mein Fazit: Ich würde es wieder so machen, das ist mir meine Gesundheit wert.

 


 

Frau K. R., Jhg. 1990

Schlafprobleme

Mit ca. 11 Jahren hatte ich einen Fahrradunfall, bei dem ich mit dem Oberkiefer auf dem Boden aufgeschlagen bin. Hierbei habe ich mir meinen linken oberen Schneidezahn in den Kiefer geschoben. Weiterhin bin ich mit 12 Jahren über einem Stein gefallen und erneut mit dem Oberkiefer aufgekommen, hierbei habe ich mir erneut den gleichen Zahn in den Kiefer geschoben. Nach diesen Unfällen, ist der Zahn abgestorben und hat sich schwarz gefärbt. Mit 16 Jahren, wurde mir auf den Zahn eine Krone aufgesetzt. 

Seit dem 16. Lebensjahr habe ich eine schleichende Verschlechterung meines Schlafes wahrgenommen. Dies wirkte sich in Form von sehr starken Albträumen aus. Durch diese Albträume entwickelte ich eine Angst vor dem Schlafen, wodurch ich Einschlafprobleme hatte und ständig unausgeruht und schlapp war. 

Der tote Schneidezahn wurde entfernt und ich erhielt ein Keramikimplantat.

Daraufhin haben sich meine Albträume merklich verbessert. Im Verlauf von 12 Monaten haben sich auch meine Schlafbeschwerden wesentlich verringert. Ich kann wieder besser einschlafen und habe weniger Albträume, hierdurch bin ich ausgeruhter und fitter.

(Anm.: Der mittlere Schneidezahn belastet u. a. die Epiphyse (Produktion des Schlafhormons Melatonin), hormonelle Kapazität, Gemüt, Vitalität)

 


 

Frau K. L., Jhg. 1974

Migräne, Schulterbeschwerden

Meine Heilpraktikerin hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass einige meiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit meinen Zähnen zu tun haben. Daraufhin konsultierte ich die Zahnärzte Dr. Johannes Müller und Dr. Susanne Müller in Wörth a. d. Isar. Nach einer Zahnstörfelddiagnostik durch Frau Dr. Müller ließ ich mir einen Seitenzahn links unten (Anm.: 36) entfernen sowie fünf Monate später eine NICO-Behandlung im Bereich des ehemaligen Weisheitszahnes rechts unten (Anm.: 48) durchführen. 

Seit der Zahnentfernung hatte ich keine Migräne mehr. Und nach der NICO-Behandlung fiel mir auf, dass meine Schulterschmerzen auf der rechten Seite weg sind und ich mich wieder freier bewegen kann. 

Es ist wohl tatsächlich so, dass ungesunde Zähne oftmals für unsere Schmerzen und Beeinträchtigungen verantwortlich sind.- Wer hätte das gedacht!?

 


 

Herr D. K., Jhg. 1966

Orthopädische Schmerzen in der Leiste

2018 brach mir von einem oberen Schneidezahn ein Stück ab.
Da bei mir die beiden oberen vorderen Zähne schon überkront sind, ging ich zu meinem Zahnarzt Dr. Müller, um eine Information für Implantate zu erhalten.  
Nach einem Gespräch ließ ich eine Zahndiagnose machen, welche Zähne schlecht und evtl. zu entfernen wären. Es zeigte sich, dass zwei weitere (Anm.: bereits wurzelkanalbehandelte) Zähne Zysten an den Wurzelspitzen hatten.
Nach der Diagnose wurden die vorderen Zähne entfernt, um dann 2 Implantate zu setzen.
Das Entfernen der Zähne hatte einen positiven Nebeneffekt.
Ich hatte jahrelang ein Problem beim Schuhebinden. Ich konnte mich nicht richtig nach unten bücken, da mir das in der rechten Leistengegend schmerzte.
Seitdem habe ich keine Probleme mehr damit. 

 


 

Frau G. B., Jhg. 1976


Beschwerden: Chronische Blasenentzündung, chronische Hals-, Mandelentzündungen

Seit langer, langer Zeit hatte ich mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen oder im Wechsel Mandelentzündungen zu kämpfen. Oft half nur das Antibiotika, bis durch Resistenzen selbst das nicht mehr anschlug. Meine damalige Heilpraktikerin brachte mich auf die Idee, eine Zahntestung durchführen zu lassen, da ich seit Kindheitstagen einen wurzelbehandelten Frontzahn mit Überkronung hatte und dieser Auswirkungen auf die Blase haben könnte. Der Weg führte mich zu Herrn Dr. Müller.

Die Zahntestung stellte heraus: Frontzahn 21, Backenzahn 26 und NICOS im rechten Oberkiefer seien Störfelder, die beseitigt werden müssen. In mehreren Sitzungen sind wir ein Störfeld nach dem anderen angegangen. Der Frontzahn 21 wure entfernt und ich erhielt ein Keramikimplantat dafür. In einem halben Jahr haben sich meine Beschwerden deutlich verbessert bzw. sind nicht mehr spürbar. 

Die Frontzahnkrone auf dem Keramikimplantat ist in Zusammenarbeit mit dem hervorragenden Labor von Herrn Dr. Müller wirklich täuschend echt geworden und ich bin sehr froh, diesen Weg in dieser Praxis gegangen zu sein.

 


 

Herr Dr. E. W., Jhg. 1960

Schulterbeschwerden

Ich begab mich in die Behandlung meines Kollegen Herrn Dr. Johannes Müller. Als ich meine Beschwerden in der rechten Schulter erwähnte, schlug Dr. Müller eine kinesiologische Testung bei seiner Frau vor, um nach einer NICO zu forschen. Diese wurde prompt im Kiefer an der Stelle meines früheren Weisheitszahnes gefunden. Dieser Weisheitszahn war mir während meines Zahnarztstudiums operativ entfernt worden. Herr Dr. Müller führte eine NICO-Operation durch. Mein Arm, den ich bis dato vor allem nachts im Bett nur mit starken Schmerzen über die Waagrechte anheben konnte, war nach 3 Monaten beschwerdefrei beweglich. Mangels Zeit hatte ich damals keine weiteren Therapien an der Schulter. 

 


 

Frau V. G., Jhg. 1980

Psychische Probleme

Des längeren hatte ich schon mit depressiven Episoden und gleichzeitig auftretenden Problemen bei mehreren, schon seit geraumer Zeit wurzelbehandelten Zähnen zu kämpfen. Nach Entfernung dieser Zähne konnte ich eine deutliche Besserung der Symptomatik beobachten. Nach dem Abheilen ging es mir nach und nach besser. Ich bekam an die Stelle der entfernten Zähne Keramikimplantate. Die Zähne auf den Implantaten sehen einwandfrei aus. Im Nachhinein betrachtet hat diese, aus heutiger Sicht längst überfällige Entfernung der "toten Zähne" zu eindeutig mehr Wohlbefinden körperlich wie auch seelisch geführt. Mein Fazit: Ich würde es wieder so machen, das ist mir meine Gesundheit in jedem Fall wert. 

 


 

Frau H. A., Jhg. 1942

Schulterschmerzen

Beim Laufen bzw. Spazierengehen bekam ich nach 500 m bis 1 km Schmerzen im Schulterbereich. Ausgehend von der HWS (Bandscheibenvorfall), so nahm ich an, strahlten die Schmerzen in die Schulter und in den Rücken hinein. Ich musste mich setzen, besser noch liegen für ca. 15 Minuten, es setzte eine kleine Linderung ein, aber nur für kurze Zeit. 

Viele Behandlungen beim Physiotherapeuten führten zunächst zu keinem Erfolg. 

Bei Frau Dr. Müller wurde eine NICO jeweils links und rechts oben diagnostiziert. Zuerst wurde die NICO rechts oben, vier Wochen später die NICO links oben operiert. Die Eingriffe dauerten jeweils eine gute halbe Stunde. Die Schmerzen waren erträglich - keine Schmerzmittel danach erforderlich. Nach 2-3 Wochen ging es mir richtig gut. Es war mit Händen zu greifen, dass nun auch die Physiotherapie wirkte. Ich hatte keine Schmerzen mehr beim Laufen und das ist bis heute so geblieben. 

 


 

Herr A. B., Jhg. 1943

Blutkrebs

Mein Vater, 77, bekam die Diagnose Blutkrebs. Seine Ärztin schlug eine Chemotherapie zur Behandlung vor. Zuvor stellte sich mein Vater bei Herrn Dr. Müller vor. Dieser riet ihm, nach Untersuchung und Testung seiner Zähne mittels eines kinesiologischen Verfahrens zu folgenden Zahnextraktionen: 13/14/16 und 23/24/26. Erste Priorität hatte Zahn 23, den sein Zahnarzt dann sehr verwundert gezogen hatte. Der Zahnarzt war der Meinung, dass dieser Zahn gesund wäre. Der gezogene Zahn zeigte sich dann an der Wurzel fast schwarz. So folgten die restlichen zur Entfernung angeratenen. Anschließend begann die Chemotherapie. Nach 4 Monaten zeigte sich das Blutbild meines Vaters stabil und gesund. Die Ärztin stellte erfreut fest: Eine extrem schnelle Heilung! (Anm.: Bericht von Frau C. A. mit Zustimmung ihres Vaters)

 


 

Frau M. A., Jhg.1990

Kinderwunsch

Auf Empfehlung von unserer Heilpraktikerin, bei der wir in Kinderwunschbehandlung waren, kam ich zu Herrn Dr. Müller und seiner Frau. Dort wurde mittels kinesiologischer Testung ein toter, wurzelbehandelter Zahn (Krone) ausgemacht. Eine weitergehende Testung ergab, dass sich dieser Zahn genau auf die reproduktiven Organe negativ ausgewirkt hatte.

Da meine Naturheilpraktikerin bei den Analysen immer auf Zahnherde gestoßen ist, mit der mein Körper ständig zu kämpfen hatte und daher keine Energie für alles andere hatte und weil ich selbst mit der Krone nicht zufrieden war und im Mund ständig den „toten“ Geschmack hatte, musste ich nicht lange überlegen und habe einen Termin für die Entfernung des Zahns ausgemacht. Gleichzeitig wurde auch das überschüssige Wurzelfüllmaterial aus dem Knochen entfernt, welches als Fremdkörper wirkte sowie hinter dem Weisheitszahn rechts unten eine NICO entfernt.

Die OP lief gut, das Heilungsprozess schnell. Seit dem der Zahn weg ist, hat mein Körper merkbar mehr Energie. Und das Wichtigste: ein halbes Jahr später wurde ich schwanger. Ob es am Zahn liegt oder nicht – auch in der Schwangerschaft geht es mir sehr gut und ich habe deutlich mit weniger Schwangerschafts-Beschwerden zu kämpfen, als Schwangeren in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.


 

Frau M. K., Jhg. 1940

Maculadegeneration

Durch einen Wohnungswechsel sah ich mich veranlasst, mir einen neuen Zahnarzt zu suchen. Von meiner Familie bekam ich den Hinweis zu Dr. Müller zu gehen, von dem ich hörte, dass er ganzheitlich arbeitet. Nach einem vorausgegangenen Gespräch und gründlicher Analyse und einer Röntgenaufnahme stellte sich heraus, dass 5 Zähne auf Störfeldern saßen. Davon waren ein paar wurzelbehandelte Zähne mit nicht ausgeheilten Wurzelresten.  Dies bestätige auch Frau Dr. Müller nach einer gründlichen Störfeld- Analyse. Meine Überlegung war:  Soll ich mir das antun und „gesunde“ Zähne entfernen lassen? Obwohl ich keine Schmerzen oder sonstigen Beschwerden hatte? Ausschlaggebend für mich war, dass ich seit 10 Jahren an einer langsam fortschreitenden trockenen Maculadegeneration leide. Besonders das linke Auge ist betroffen. Meine Entscheidung war, lieber ein paar Zähne weniger, aber dafür gute Gesundheit, alle Organe betreffend.

Die Zähne wurden nach und nach entfernt. Ich fühlte mich danach erleichtert. Die Lücken wurden mit Implantaten ersetzt.

Nachdem alle Störfelder beseitigt waren, fühlte ich körperlich und geistig mehr Energie.

Meine Augen haben sich seither nicht mehr verschlechtert.

Ich habe im September 2020 meinen 80. Geb. gefeiert und fühle mich fit und wohl und bin froh, diese Entscheidung getroffen zu haben.


 

Frau T. C., Jhg. 1955

Beschwerden an Schulter, Ellbogen, Lendenwirbeln, Knien, Pulsieren der Beine und Fußsohlen, Blasenprobleme, Schlafprobleme

Angesichts meiner oben genannten Beschwerden wurden mir von einer Bekannten Herr und Frau Dr. Müller empfohlen. Nach einer Zahntestung durch Frau Dr. Müller stellte sich heraus, dass ich fünf wurzelbehandelte Zähne hatte, eine NICO sowie im Kieferknochen versprengte Amalgamsplitter. Danach ließ ich mir die fünf wurzelbehandelten Zähne ziehen, die NICO operieren und die Amalgamsplitter chirurgisch aus dem Knochen entfernen. Nach dreimonatiger Heilungsphase wurden Keramikimplantate eingesetzt, die im Augenblick einheilen.

Im Nachhinein sind fast alle Beschwerden besser geworden bzw. verschwunden, insbesondere die Schulter-Arm-Knie-Beschwerden. Die Kraftlosigkeit in den Beinen hat etwas länger gedauert. Nach Entfernung der Störfelder hatte ich mehr Schwung und Elan. Die Behandlungen waren erträglich.

Ich bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein und freue mich auf meine neuen Zähne auf den Implantaten.


 

Frau Th.Sch., Jhg. 1955

Knieschmerzen, Schlafprobleme, Müdigkeit, Reizdarm, Nebenhöhlenentzündungen

Jahrelang hatte ich mit obigen Beschwerden zu tun, ohne dass die engagierten Bemühungen von Ärzten mich wesentlich weitergebracht hätten. Für mich kam erst alles in eine positive Bewegung, als ich von ganzheitlich denkenden Ärzten, Zahnärzten, Heilpraktikern und Gesundheitsberatern hörte, wie wichtig die Zähne sind! Durch diesen Impuls fand ich Herrn und Frau Dr. Müller. Frau Dr. Müller führte bei mir eine Störfeldtestung durch.

Meine Zahnstörfelder waren wurzelbehandelte, tote Zähne und sog. NICOs (Erweichungen im Kieferknochen). Dr. Müller entfernte mir die wurzeltoten Zähne und eliminierte die NICOs mit zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen.

Sehr gerne möchte ich einen Zwischenstand meiner Genesung festhalten: Es gibt natürlich schönere Dinge als Behandlungen beim Zahnarzt. Aber mit ein bisschen Abstand betrachtet, bin ich nur froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin. Meine Knieschmerzen sind verschwunden. Endlich zeigt die Einnahme meiner Nahrungsergänzungsmittel Wirkung. Mein Reizdarm ist verschwunden, ich kann immer besser schlafen und bin ausgeglichener. Sonst hatte ich mehrmals im Jahr eine Nebenhöhlenentzündung. Auch diese wurde auf eine einzige Nebenhöhlenentzündung reduziert. Ich bin auf dem richtigen Weg.

Sobald meine Mineralien, Spurenelemente und Vitamin D aufgefüllt sind, werde ich zum Abschluss meiner zahnärztlichen Behandlung noch meine Implantate aus Keramik bekommen.


 

Herr F. R., Jhg 1968

Lendenwirbelsäule, Golfspiel

Ich hatte seit dem Jahr 1996 Probleme mit die Lendenwirbel Säule. Die Probleme waren Massiv. In Jahr 2012 war ich in einer Klinik für 3 Tage und dort wurde ich mit gezielter Spritze behandelt. Nach dem wurde mein Wohlgefühl immer besser und für die nächste 3 Jahre könnte ich mich wieder fast normal bewegen. Das Problem war aber nicht gelöscht das die Ursache noch zu behandelt waren. Die Schmerzen sind langsam wieder zurückgekommen.

In Jahr 2017 in Januar habe mich entschieden der Zahn (Anm.: Zahn 36) das mit Wurzelbehandlung betroffen war raus zu ziehen zu lassen bei der Doktor Müller Johannes nach einer Untersuchung von Frau Doktor Susanne Müller und Doktor Johannes Müller wurde Fest gestellt das die Ursache mit sehr höhere Wahrscheinlichkeit an die Tode Gewebe dieses Zahn zu verantworten waren.

Die Entfernung von diesem Zahn war es eine echte Befreiung, circa 5 Stunde danach waren meiner Probleme an die Lendenwirbel Säule bezüglich die Schmerze, Komplet verschwunden.

Was ich auch gleich bemerket habe war dass die Beweglichkeit von den betroffenen Bandscheiben wieder zu spüren war und ich könnte zum ersten mal wieder ganz gerade gehen und jeder Bewegung fühlte sich an wie geschmiert. Meiner Koordination hat danach eine enorme Steigerung bekommen und ich fühlte mich sicher in jeder Bewegung. Ich spiele Golf und das war für mich bis zu der Entfernung der Zahn nicht möglich es frei zu Schwingen weil ich musste immer meine Schwung bewusst kontrollieren und bremsen um es schmerze zu verhindern.


 

Herr W. F., Jhg. 1974

Pulsschlag im Ohr wahrnehmbar

Es wurde bei mir eine „NICO“ per Operation beseitigt (Anm.:Region 28). Bis zur Operation hörte ich im linken Ohr immer meinen Pulsschlag. Mit der Operation war das vorbei.


 

BIOLOGISCHE UND URSÄCHLICHE THERAPIE

Zahnarztpraxis
Dr. Johannes Müller
Landshuter Str. 32
84109 Wörth an der Isar

Tel. 08702 8286
com;im-lot;praxis
www.im-lot.com
Bitte nennen Sie »Zahntestung« bei der Terminvereinbarung.

Patientenberichte